Gartenhaus

Das beste Gartenhaus für meinen Garten

Gartenhaus Test 2019

Die besten Gartenhäuser im Vergleich.

Weka Wandelelement Gartenoase

Weka Wandelelement Gartenoase Foto

SVITA Gartenhaus Outdoor

SVITA Gartenhaus Outdoor Foto

Carlsson Pultdach Gartenhaus Maria mit Schleppdach

Carlsson Pultdach Gartenhaus Maria mit Schleppdach Foto

Holz-Blech Pavillon Freiburg

Holz-Blech Pavillon Freiburg Foto

Alpholz Gartenhaus NILS-44

Alpholz Gartenhaus NILS-44 Foto
Amazon-Preis299,99€199,90€1.249,00€1.299,00€4.659,00€
Material
Massivholz
Metall
Fichtenholz
Holz, Glas
Holz, Glas
Farbe
Naturbelassen
Dunkelgrau
Naturbelassen
Naturbelassen
weiß
Maße380x2,8x204 cm213x127x185cm450x250 cm320x120x60 cm5100x7960cm
Besonderheitoffener Pavillion, perfekter Sitzplatzpraktisch, bietet StauraumGartenhaus mit überdachtem NebenbereichGeschlossenes Holzgartenhaus, Stauraum und Platz für eine Sitzecke4-teilige Falltür mit Glasfläche
Vorteile
  • Langlebig, da kesseldruckimprägniert
  • Lieferung montagefertig mit Zubehör
  • Offener Pavillion mit Windschutz durch zwei geschlossene Seiten
  • Günstig
  • 2 Schiebetüren
  • 2 Belüftungsgitter
  • Unkomplizierter Aufbau
  • Metall, verzinktes und lackiertes Stahlblech
  • Wind und Regendichtigkeit durch 28mm Wandstärke, 4-fach Eckausfräsung
  • Langlebiges, robustes Fichtenholz
  • Massive Dachkonstruktion durch 18mm starke Nut- und Federbretter
  • Montagematerial inklusive
  • Modernes 5-Eckgartenhaus
  • Glasfronten für Lichteinfall
  • Schütz durch geschlossenes Konzept
  • 5 Jahre Garantie
  • Überdachte Front
  • Verhältnismäßig großes Gartenhaus
  • Lichtdurchfluteter heller Innenraum
  • Fenster mit Isolier-Verglasung
  • Innentür, Fußboden
Nachteile
  • Lieferung nicht Kostenfrei
  • Durchgangshöhe nur ca. 1,52m
  • Keine Bodenplatten
  • Preislich teurer
  • Preislich teurer
  • Preislich sehr hoch angesiedelt
Fazit

Ein offener Gartenpavillon aus Massivholz. Bietet Stabilität durch eine Wandstärke von 28mm.

Eine günstige Gartenhütte, die viel Stauraum bietet. Einfach und Simpel zum Aufbauen und in der Nutzung.

Optimale Nutzung durch das geschlossene Haus und den bedachten Nebenbereich. Eine Wandstärke von 28mm und die massive Dachkonstruktion bieten Stabilität. Das Montagematerial ist inklusive.

Ein Modernes 5-Eck Gartenhaus mit Walmdach-Dachform. Mit 6,8m² eine optimale Größe für ein Gartenhaus.

Stilvolles Design und eine großzügige überdachte Front. Sehr stabil, durch die 44mm Wandstärke.

Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »Zum Anbieter »

Für alle Gartenfreunde, die ihren Garten gerne in vollen Zügen ausnutzen möchten ist ein Gartenhaus die optimale Ergänzung. Egal ob für Stauraum, zum Schutz vor Wind und Wetter oder als einfache Möglichkeit zum Relaxen im heimischen Garten. Ein Gartenhaus passt in seinen unterschiedlichen Variationen in jeden Garten. Die Gartenhäuschen gibt es mit Anbau, mit Terrasse, offen oder geschlossen und in den verschiedensten Formen.

Preisgünstige Garten-(Geräte-)Häuser aus Metall gibt es schon unter 200€, während noblere Gartenhäuser aus Holz preislich über 1000€ kosten können, dafür aber meist auch isoliert sind und so die Möglichkeit bieten bei jedem Wetter im Garten entspannen zu können.

Die günstigen Gartenhäuschen können ideal als Geräteschuppen verwendet werden. Pavillons gibt es offen oder geschlossen in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ob mit Bar, mit geschlossenen Seiten zum Wind- und Regenschutz oder offen um der Natur ganz nahe zu sein. Ein Tipp: Auslaufmodelle oder Ausstellungsstücke sind häufig günstiger.

Tipps zur Wahl des Gartenhauses

Durch die enorme Fülle an unterschiedlichen Gartenhäusern fällt es schwer sich für das persönlich richtige Gartenhaus zu entscheiden. Um die Entscheidung ein wenig zu vereinfachen hier ein paar hilfreiche Informationen, die man vor und bei dem Kauf eines Gartenhauses beachten sollte und auch während der Nutzung des Gartenhauses nicht vergessen darf.

Mein Gartenhaus als Stauraum oder Sitzbereich

Natürlich spielt bei der Wahl des Gartenhauses für das heimische Reich vor allem der Kostenaspekt eine wichtige Rolle. Aber auch der eigentliche Sinn des Gartenhauses sollte immer im Kopf behalten werden. Wird das Gartenhaus nur als Möglichkeit für Stauraum verwendet oder möchte ich in meinem Gartenhaus eine gemütliche Sitzecke schaffen?

Müssen Gartentisch und Stühle im Haus nur verstaut werden oder soll dort gesessen werden? Wichtig ist auch zu entscheiden ob man mit seinem Gartenhaus vor jeglichem Wetter geschützt sein möchte oder nur einen überdachten Sitzbereich mit beispielsweise einem Pavillon schaffen möchte.

Raum nutzen und planen

Gartenhaus Geräteschuppen Pavillon

Das richtige Gartenhaus für meinen Garten

Neben dem Kosten-Nutzen Aspekt gilt es auch zu beachten wie viel Platz der heimische Garten für ein Gartenhaus bietet. Oft wird der Platz überschätzt, so heißt es immer erst messen und planen, dann kaufen und bauen.

Wenn der Garten klein ist bietet es sich an ein offenes Gartenhaus oder nur einen Geräteschuppen anzuschaffen je nach Intention und Verwendungswunsch. Wo wenig Platz herrscht sollte weise geplant werden ob ein Gartenhaus das Gesamtkonzept des Gartens ergänzt oder nicht stimmig zum Garten passt.

In größeren Gärten ist es hingegen einfacher Gartenhäuser mit einzubeziehen. Aber auch hier stellt sich die Frage welches Gartenhaus für den eigenen Garten am besten geeignet ist. Materialien, die Form und das Design sollten mit Wohnhaus und Garten im Einklang stehen.

Was ich vor dem Kauf  meines Gartenhauses wissen sollte

Aufbau eines Gartenhauses

Ein Gartenhaus muss logischerweise erstmal aufgebaut werden. Oftmals wird der Zeit- und Anstrengungsaufwand hier unterschätz. Es bietet sich an mindestens zu Zweit ans Werk zu gehen und durchschnittlich mindestens einen Tag für den Bau einzuplanen. Je nach Haus: ob Gartenschuppen oder großes geschlossenes Gartenhäuschen und auch je nach eigenem Potenzial variiert die Zeit natürlich dementsprechend.

Beim Kauf unbedingt darauf achten ob ALLE Materialien mitgeliefert werden oder ob beispielsweise keine Bodenfläche mit inbegriffen ist. Auch das passende Werkzeug für den Aufbau sollte entweder in der Lieferung oder bereits zu Hause vorhanden sein, sodass der Aufbau nicht auch noch durch einen- oder gar mehrere Besuche im Baumarkt verzögert wird.

Oft lohnt es sich gerade bei den komplexeren Häusern auch an das gewünschte Objekt nicht nur liefern, sondern auch aufbauen zu lassen. Beim Aufbau gilt es lieber mehr Zeit investieren, damit das Haus auch stabil steht. Das Wetter sollte beachtet werden, sodass es bei plötzlich aufkommenden Winden nicht zum Zerfall des Hauses kommt falls, dieses noch nicht fertig ist und stabil steht.

Gartenhaus selber bauen

Viele Gartenliebhaber entscheiden sich für die Möglichkeit das heimische Gartenhaus selbst auf- oder gar komplett alleine zu bauen. Ein Plattenfundament ist hierbei für große Gartenhäuser nötig. Fundament und Grundbalken, bei denen an den Eckpfosten Winkeleisen montiert werden sollten, um die Stabilität zu sichern sind die ersten Schritte.

Je nach Gartenhaus müssen dann Fenster montiert und das gewünschte Dach konstruiert werden. Glücklicherweise wird ein Gartenhäuser zum selbst aufbauen meist mit Anleitung geliefert und ist nicht allzu schwer zum Aufbauen, darf aber nicht unterschätzt werden.

Wer sein Gartenhaus komplett selbst bauen möchte sollte auf gute Planung und akkurates Sägen der verwendeten Holzbretter nicht verzichten, um das Gartenhaus stabil errichten zu können.

Pflege eines Gartenhauses aus Holz

Gartenhaus pflege streichen

Wie pflege ich mein Gartenhaus richtig?

Wind, Regen, Sonne, Frost, Kälte und viele weitere Faktoren können am Material des Gartenhauses zehren. Nicht nur im Frühling und Sommer ist das Gartenhaus jeglichem Wetter ausgesetzt auch im Herbst und Winter muss es standhalten.

Vor allem der Wechsel der unterschiedlichen Bedingungen kann sich negativ auf das Material und vor allem auf das Holz auswirken. Vorsicht vor allem bei den komplexen Holzhäusern, denn auch ein Gartenhaus ist einiger Pflege bedürftig. Das Holz muss alle Jahre mal wieder lackiert oder gestrichen werden. Sind Glasfronten und Fenster vorhanden sollte man diese reinigen und pflegen. Holz ist zwar tendenziell pflegeleicht, dennoch liegt es Nahe das Material vor einigen Faktoren zu schützen.

Schädlich für Holz

  • Feuchtigkeit und Nässe: Regen, Tau und Nebel lassen das Holz feucht werden. Holzschädlinge können sich dann darin ausbreiten. Bei Feuchtigkeit quillt das Holz auf, und bei Trockenheit zieht es sich quasi wieder zusammen. Dieser ständige Wechsel bildet Mikrorisse an der Holzoberfläche.
  • Sonne: UV-Strahlen führen zum Abbau von Holzbestandteilen. Das Holz vergilbt dadurch über die Zeit und verdunkelt sich.
  • Schädigungen: Dauerhafte Schädigung durch den Befall von Bläuepilzen, Schwämmen, verschiedenen Insektenlarven oder Wespenfraß

Tipps: Wie pflege ich mein Holz: Öl, Lack oder Lasur?

Gartenhaus pflege streichen

Öl, Lack oder Lassur?

  • Holz-Öl
  • ideal für Harthölzer, wie Lärche oder Teak
  • schützt vor Umwelteinflüssen (UV-Strahlung, Feuchtigkeit, Schädlinge)
  • Holz-Lack (Deckfarbe)
  • Hohe Pigmentierung
  • Hoher, dauerhafter UV-Schutz (höher als bei Lasuren)
  • Deckend
  • Überdeckt die natürliche Holzstruktur
  • Empfindlicher als Öle und Lasuren
  • Holz-Lassur
  • Schwache Pigmentierung
  • Geeignet für Weichhölzer
  • Transparent
  • Je dunkler der Farbton, desto ist höherer der UV-Schutz
  • Ideal wenn die natürlichen Farben und Maserungen beibehalten werden sollen

Tipps: Wie streiche ich mein Gartenhaus?

Vorbereitung: Klebeband und Abdeckfolie, Bürste oder Hochdruckreiniger, Schleifpapier, breiter und weicher Flachpinsel, ggf. Schaumstoffrolle, Grundierung, Farbe

Zeitpunkt: Das Holz sollte trocken sein und die Außentemperatur über 5 Grad °C liegen.

Vorgehen:

    1. Abdecken: Fenster und Türrahmen abdecken.
    2. Reinigen: Am Besten mit einer kleinen Bürste die Holzflächen reinigen und von Staub befreien.
    3. Abschleifen: Das trockene und saubere Holz mit Schleifpapier bearbeiten, um alte Anstrichreste zu entfernen. Vorsicht der Staub sollte nicht eingeatmet werden. Mit einer Atemschutzmaske kann geschützt gearbeitet werden, um die feinen Staubpartikel nicht einzuatmen.
    4. Grundieren: Auf imprägniertes Holz sollte vor dem Streichen ein Isoliergrund aufgetragen werden, um Halt und Langlebigkeit der Farbe zu sichern.
    5. Streichen: Eine Schaumstoffrolle oder ein breiter Flachpinsel mit weichen Borsten eignen sich besonders gut. In Maserungsrichtung streichen und aufpassen dass die Farbe auch gut in alle Fugen eintritt. Unterschiedliche Schichten auftragen und ausreichend trocknen lassen: mindestens 24h für die Imprägnierung einplanen! Mindestens 12h für Lasur, Isoliergrund und Deckfarbe! Tipp: Außenwende Richtung Westen oder Süden drei Mal anstreichen zum besseren Schutz vor Wettereinflüssen.

Welches Material für mein Gartenhaus?

Günstiges Gartenhaus aus Metall

Bild zu SVITA Metall Gerätehaus 213x127x185cm Geräteschuppen Schuppen Gartenhaus Outdoor dunkelgraunur 199,90 €

Eine attraktive und vor allem günstige Alternative zu den teuren Gartenhäusern aus Holz sind beispielsweise Gartenhäuser aus Metall. Sie bieten Stauraum für allerlei Gartenutensilien und schützen diese vor Wind und Wetter. Ein weiterer Pluspunkt ist der geringe Pflegeaufwand.

Während Holz doch einigen Zeitaufwand beanspruchen kann, ist Metall optimal für jeden der einfach nur im Garten entspannen möchte ohne sein Gartenhaus aktiv vor Wind und Wetter schützen zu müssen. Auch der Aufbau eines Metall Gartenhauses ist relativ einfach und erfordert deutlich weniger Anspruch als der eines Holzgartenhauses.

Durch ihre kleine Größe sind die Häuschen aus Metall optimal für jeden Garten und jede Gartengröße. Gartenutensilien und Werkzeuge, Kinder-Outdoor-Spielsachen oder auch Fahrräder finden hier bequem ihren Platz.

Das robuste Material ermöglicht es das Gartenhaus über Jahrzehnte am leben zu erhalten und ist bei guter Verarbeitung hundertprozentig wetterfest. Vorsicht allerdings bei billigen Konstruktionen, da diese teilweise einen Mangel an Stabilität aufweisen.

  • Ewig haltbar
  • Preiswert
  • Leicht und schnell aufzubauen

Gartenhaus aus Holz

Bild zu Alpholz Gerätehaus MONS aus Fichten-Holz | Gartenhaus inkl. Dachpappe | Geräteschuppen naturbelassen ohne Farbbehandlung (270 x 270cm)nur 819,00 €

Gartenhäuser aus Holz sind die meist gebauten Häuschen im grünen Wohnzimmer. Das Holzhaus ist praktisch, vielseitig, langlebig, lebendig und trotz einiger Pflegebedürftigkeit der Favorit vieler Gartenliebhaber. Holz verkörpert die Nähe zur Natur, duftet nach ihr und scheint auch optisch besser ins Grüne zu passen als das Metallgartenhaus Pendant.

Bei Verwendung hochwertiger Hölzer, guter Imprägnierung und der richtigen Pflege sind Holzhäuser mittlerweile durchaus langlebig. Harzreiche Nadelhölzer wie Fichte oder Lärche sind gut geeignet, da sie sehr witterungsbeständig sind. Im Vergleich zu Steinhäusern ist ein Holzhaus preiswert und vor allem schneller zu errichten, wobei es im Gegensatz zu einem Metallhaus das hauptsächlich als Geräteschuppen dient durchaus wie ein richtiges Häuschen genutzt werden kann.

  • Optik und Naturnähe
  • Langlebig
  • Variable Nutzbarkeit

Weka Gartenhaus

Bild zu weka Designhaus 126 B Gr.3, anthrazit, 28 mm, DT, Anbau 300 cm, ohne RWnur 3.849,00 €

Weka garantiert Gartenhäuser aus Holz mit natürlichem Charakter um Naturnähe und harmonische Akzente in deinen Garten zu zaubern. Massive Dachkonstruktionen, solide Wandstärken, die ausschließliche Verwendung von robustem und langlebigem Fichtenholz und eine meist kostenlose Lieferung mitsamt des Zubehörs sind nur einige der Vorteile die Weka Häusern seinen Besitzern schenken.

Ob Laube, Pavillon, Gerätehaus, Anbau oder Erweiterung, zur Ordnung oder Aufbewahrung, als Überdachung, Carport oder gar Wochenendhaus und vieles mehr, eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Weka Häusern ermöglicht es jedem sein persönliches Gartenhaus zu finden.

Häufige Fragen rund ums Gartenhaus

Wie groß darf das Gartenhaus ohne Genehmigung sein?

Aufgepasst, beim Bau eines Gartenhauses kann es leider nicht umgangen werden zu checken, ob gegebenenfalls eine Baugenehmigung erforderlich ist. Wer eine Baugenehmigung beantragen müsste, sein Gartenhaus aber ohne diese aufbaut und später ertappt wird, muss dieses ohne Diskussion oder Kostenrückerstattung wieder abreisen.

Um unnötigen Stress und Ärger zu verhindern sollte man sich aufjedenfall bei der Baubehörde erkundigen, ob eine Baugenehmigung gebraucht wird und ob Grenzabstände zum Nachbarn eingehalten werden müssen.

Eine Grundstücksgrenze von mehr als 42 Metern und einer Gesamtlänge von 5 Metern je Grundstücksgrenze erlaubt ein freistehendes Gebäude ohne Aufenthaltsräume und Feuerstätten mit einer mittleren Wandhöhe von bis zu 3 m und nicht mehr als 50 Kubikmetern Brutto-Rauminhalt, das an die Grenze gebaut werden darf.

Pauschale Angaben können nicht gemacht werden, da sich die Bestimmungen in den unterschiedlichen Bundesländern unterscheiden. Die jeweiligen Landesbauordnungen regeln die einzelnen Bauvorhaben. Folgende drei Punkte können helfen herauszufinden, ob eine Baugenehmigung gebraucht wird.

  • Wie groß soll das Gartenhaus werden?
  • Wo soll das Gartenhaus stehen?/ Wie ist mein Grundstück beschaffen?
  • Wie soll das Gartenhaus genutzt werden? (Abstellraum oder Sitzecke)

Je nach Bundesland gibt es dann Einschränkungen und es kann eine Baugenehmigung benötigt werden.

Was kostet eine Baugenehmigung für ein Gartenhaus?

Auch für Gartenhäuser mit scheinbar passender Größe könnte eine Genehmigung nötig sein, wenn dieses beispielsweise im städtischen Außenbereich stehen soll. Eine solche Genehmigung kostet etwa 50€ und das Antragsformular ist im Internet zum Ausdrucken erhältlich.

In der Regel sind für eine Baugenehmigung ein Bauantragsformular, ein Lageplan vom Grundstück mit dem geplanten Standort im Maßstab 1:500, sowie einer Grundrisszeichnung, Außenansicht und Schnittzeichnung vom Gartenhaus, eine Berechnung des umbauten Raumes, eine Baubeschreibung und eine Bauzeichnung im Maßstab 1:100 nötig.

Information ob letztendlich eine Baugenehmigung gebraucht wird, kann beim Bauamt erfragt werden. Hier wird auch Auskunft über die Kosten gegeben, wobei es durch die Verwaltungskosten je nach Bundesland zu mehreren hundert Euro kommen kann.

Unser Fazit für den Gartenhaus Kauf

Ja Gartenhäuser sind sehr teuer, aber definitiv auch eine rentable Ergänzung für dein grünes Wohnzimmer. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass stabiles Material und gegebenenfalls bei Holzhäusern eine Kesseldruckimprägnation oder ähnliche Verfahren angewandt wurden, um die Langlebigkeit des Materials zu sichern.

Wichtig ist es selbst Pflege in das Gartenhaus zu stecken. Auch wenn es sich nach viel Arbeit anhört, sein Holzgartenhaus zu pflegen kann auch eine Menge Spaß bereiten. Obwohl ein Preis von über 1000€ jeden erst einmal zum Schlucken bringt, ist ein Gartenhaus doch eine langfristige Investition und rentiert sich aufjedenfall!