Pflanzen im Winter

Winterharte Balkonpflanzen – Immergrüne Gewächse für die kalte Jahreszeit

Winterharte Gewächse für Balkon und Terrasse können in der tristen, kalten Jahreszeit kleine farbliche Akzente setzen. Sie überstehen in der Regel auch eisige Nächte sowie Schneefall und starke Winde. Jedoch benötigen auch frostharte Pflanzen einen bestimmten Schutz vor extremen Witterungsbedienungen.

Als winterhart gelten im allgemeinen Pflanzen, welche auch bei niedrigen Temperaturen draußen an der frischen Luft an ihrem angestammten Platz die kalte Jahreszeit über verweilen können. Die mit Frostresistenz gekennzeichneten Gewächse sind immer mehrjährig oder ausdauernd.

Aber Achtung!
Die Bezeichnung „winterhart“ oftmals nicht auf die hiesigen Breitengrade, sondern auf das natürliche Habitat der Pflanze. Dies bedeutet, dass vermeintlich frostresistente Gewächse mitunter bei sehr niedrigen Temperaturen Schaden nehmen können. Insbesondere trifft dies zu, wenn das Ursprungsland für sehr milde Winter bekannt ist. Wichtig ist also in jedem Fall, sich über winterharte Balkonpflanzen vorab zu informieren. In Deutschland sind eine Menge tatsächlich winterharter Balkon- und Terrassenpflanzen erhältlich, welche auch optisch das Gemüt zur kalten Jahreszeit erhellen. Denn die grünen Gewächse setzen in der sonst so tristen, kalten Jahreszeit leichte farbliche Akzente in Pflanzkästen, Hängeampeln und Kübeln.

Diese als winterhart bezeichneten Pflanzen mit sehr niedriger Frosttoleranz. Dass heißt sie können mitunter nicht den ganzen Winter draußen verbleiben:

  • Araucaria auracana (Chilenische Schmucktanne)
  • Eukalyptus
  • Cyathea australis (australischer Baumfarn)
  • Cleome spinosa (Spinnenblume)
  • Fuchsien

Schutz vor Witterungsbedienungen

Damit Balkonpflanzen im Winter keinen Schaden nehmen, sollten bestimmte Maßnahmen bezüglich des Frostschutzes getroffen werden. Denn auch frostresistente Gewächse benötigen bei sehr niedrigen Temperaturen sowie Schneefall oder starkem Wind ein wenig Fürsorge und Deckung.
Bei Kübelpflanzen ist es vor allem im Winter wichtig, dass das Pflanzgefäß groß genug ist, damit das verwendete Substrat nicht durchfriert. Regen- sowie Gießwasser sollte gut abfließen können. Hierbei kann eine Drainageschicht aus Kies oder Blähton unter dem Substrat hilfreich sein. Wurzelballen von Balkon- und Terrassenpflanzen dürfen auf keinen Fall offen liegen. Wenn in besonders frostigen Nächten die Temperaturen sinken und mit eisigem Wind zu rechnen ist, empfiehlt sich ein Kälteschutz aus Flies oder Jute, mit welchem die unteren Teile der Gewächse abgedeckt werden. Nicht winterharte Pflanzen überleben mitunter an geschützten Standorten wie windgeschützten Südbalkonen. Die adäquatere Alternative ist jedoch eine Bepflanzung mit tatsächlich frostresistenten Gewächsen.

Informationen über frostresistente Gewächse

 

Winterharte Gewächse für Balkon und Garten blühen zumeist im Spätherbst.
Somit schaffen sie kleine farbliche Akzente, teilweise durch Blüten, aber auch durch ihr Blattwerk. Im Winter sind dann grüne Blätter und auch, je nach Gewächsart, form- sowie farbschöne Beerenfrüchte zu sehen.
Um sich über eine tatsächliche Winterhärte von bestimmten Gewächsen zu erkundigen, ist der Gartenfachhandel oder der Gärtnereibetrieb die richtige Adresse.

Verschiedene winterharte Pflanzen für Balkon und Terrasse

PflanzenPflege im WinterBesonderheiten
Buchsbaummöglichst hell, kann draußen bleiben. Der Wurzelballen sollte möglichst immer Nass sein, aber keine Staunässe. Auf keinen Fall an einer windigen Stelle stehen lassenwird sehr alt
kann ausgezeichnet in Form geschnitten werden
Efeumöglichst im Sommer an einer sehr sonnigen Stelle wachsen lassen. Efeu gewinnt so Energie für den Winter. Jedoch sollte er im Winter selbst nicht in der prallen Sonne stehen. Keine StaunässeBei richtiger Pflege ist besonders der Typica Efeu extrem Winterfest.
KoniferenAls Kübelpflanze auf dem Balkon müssen Sie die Wurzeln vor Kälte schützen. Bei Frost darf kein Wasser mehr gegeben werdenimmergrün, sehr pflegeleicht. Sie können ideal als Sichtschutz dienen
Skimmie und Scheinberekeine Staunässe, eher kühl und schattig stelle. Bei Frost die Wurzeln mit Jute oder Nadel-Riesing schützenträgt ab Herbst rote Früchte, die sich über den Winter halten. Bei der Scheinbere kann aus den Blättern ein aromatisches Öl gewonnen werden
Erika (Heidekraut): Winterheidegleichmäßige Feuchtigkeit des Bodens das ganze Jahr über - feuchtes Laub bietet sich sehr gut an. Kein Düngen im Winter. Sonnige Plätze lieben sie am meisten. Durch die Sommer- und Winterheide ist es das ganze Jahr über farbenfroh
Blauschwingelbraucht sehr trockenen, kalkreichen Boden - desto schöner werden die Farben und er wächst besserDie Blütenrispen können/sollten vor der Samenbildung entfernt werden, so sind die Farben der Blätter noch intensiver
WinterjasminIm Idealfall steht der Winterjasmin immer windgeschützt. Sonnig bis Halbschattig, Blüten vertragen Frost nicht gut, Knospen schonSetzt besondere Akzente, da sie eine Kletter- oder Hängeüflanze ist. Die Blüten öffnen sich erst nach und nach - gelb und farbenfroh
Christrosedurchlässiger Boden ist wichtig. Da sie Tiefwurzler sind, muss der Topf/Kübel entsprechend Platz bieten. Schon im Januar öffnen sie ihre hellen weißen Blüten. Auch in violett sind sie eine Augenpracht

Bild zu 100 Buchsbaum Pflanzen im Topf, Buxus sempervirens, Höhe: 15-20 cmnur 94,70 €Ideal für eine winterliche Bepflanzung von Balkonkästen und Kübeln ist der robuste und immergrüne Buchsbaum. Das holzige Gewächs mit den kleinen Blättern kann in Form geschnitten werden und ist sogar in vielen geometrischen Formen im Handel zu erwerben. Buchsbaum dient bei winterlichen Arrangements als Basisbepflanzung.

Ein weiteres beliebtes und ebenso immergrünes Gewächs ist das Efeu. Es existieren deckende sowie stark rankende Sorten mit unterschiedlichen Blattzeichnungen. Efeu bildet im Alter schöne dunkle, beinahe schwarz gefärbte Beeren. Diese Früchte dienen besonders im der kalten Jahreszeit in Balkonkästen und Kübeln als kleine Eye-Catcher. Scheinbeeren und Skimmien bilden ebenfalls schmückende Beerenfrüchte aus. Für Hängeampeln eignen sich besonders rankende Gewächse.

Bild zu Smaragd Lebensbaum Thuja occidentalis Smaragd 80 - 100 cm hoch im Pflanzcontainernur 5,95 €Koniferen wie Lebensbäume oder Zwergkiefern machen sich in Balkonkästen und in Pflanzgefäßen auf Terrassen gut, auch hier sind diverse Variationen im Fachhandel erhältlich. Die meisten Koniferen sind sehr robust und pflegeleicht, sie trotzen extremen Witterungsbedingungen und können mühelos die kalte Jahreszeit im Freien überstehen.

Bild zu echter Winter Jasmin Jasminum nudiflorum 80 cm hoch im 3 Liter Pflanzcontainernur 7,90 €Herbstastern, Torfmyrten, Blauschwingel und Winterjasmin stellen ebenfalls winterharte Balkon- und Gartenpflanzen dar. Besonders beliebt sind aber in der kalten Jahreszeit Eriken. Die anspruchslosen Gewächse werden in tollen Färbungen von hellem Weiß bis dunklem Purpur angeboten. Hübsche Farbakzente können im Winter mit diesen Gewächsen schnell und einfach gesetzt werden.

Tipp: Optisch ansprechende Kombinationen
Als Basis für eine winterliche Bepflanzung können immergrüne Gehölze oder Koniferen wie Buchsbaum und Thuja (Lebensbaum) dienen. Hierzu können dann Pflanzen gesetzt werden, welche formschöne und farblich dezent auffallende Beerenfrüchte bilden, gesetzt werde. Gut geeignet sind Skimmien, aber auch Efeu, welches im Alter Beeren bildet, kann verwendet werden. Für einen stärkeren farblichen Akzent sorgen dann Eriken. Solche Bepflanzungen können in der Adventszeit mit nur wenigen Handgriffen weihnachtlich dekoriert werden. Für Frostschutz kann hier Rindenmulch oder Flies sorgen. Wichtig ist auch hierbei eine Drainage, um schädliche Staunässe zu vermeiden.

Die Wahl der Gefäße – auch diese müssen Frosthart sein

Wenn frosttolerante Balkonpflanzen und Terrassenpflanzen in der kalten Jahreszeit über draußen bleiben, sollten in jedem Fall auch die Gefäße frosthart sein. Nässe, Kälte und eisiger Wind können bestimmte Keramiken schädigen und starke Risse im Material zur Folge haben. Balkonkästen aus Plastik sind in der Regel frostresistent. Wichtig sind jedoch Löcher im Boden, damit Gieß- und Regenwasser abließen können.